Willkommen auf der Homepage der Schillerschule Heubach
aktuelle Seite: news 3
Startseite Wir über uns Gemeinschaftsschule Inklusion Eltern Schüler Hilfesysteme Aktuelles Archiv
Heubacher Schillerschüler machen Radio Achtung Aufnahme! – dieser Satz kam den Schülerinnen und Schülern der Heubacher Schillerschule in den letzten Wochen häufiger zu Ohren. Klar, denn die Sechstklässler nahmen Beiträge für ihre eigene Radiosendung auf. So wur- den eifrig Interviews aufgenommen, Sounds kreiert und Bei- träge geschnitten. Die Schüler nehmen am Projekt „Ohren- spitzer“ teil, welches vom Landesmedienzentrum im Auftrag der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) durchgeführt wird. Medienreferent Alexander Weller machte die Kinder mit den Grundregeln eines Radiobeitrags vertraut, sensibilisierte sie dafür was es heißt gut zuhören zu können und ermutigte sie, eigene kreative Ideen in Beiträgen umzusetzen. Spannend wird es für die Sechstklässler am Mittwoch, 5.April 2017. Dann reisen die Heubacher Schillerschüler nach Stuttgart in das Studio des Senders „Freies Radio Stuttgart“, um live von 13.00 – 14.00 Uhr unter www.freies-radio.de auf Sendung zu gehen. Die Schüler freuen sich über viele gespitzte Ohren!
Heubacher Schillerschüler on Air Die Sechstklässler der Heubacher Schillerschule gestalteten im Rahmen des Ohrenspitzerprojekts eine eigene Radiosendung und gingen beim Sender „Freies Radio für Stuttgart“ für eine Stunde live auf Sendung.   „On Air“, das Schild über dem Studio leuchtete warnend orange auf. Gebannt schauten die Sechstklässler der Schillerschule durch die Glasscheiben  in den Aufnahmeraum. Dort saßen 3 ihrer Mitschüler am Mikrofon und begannen die Livemoderation der Radiosendung, die die Schillerschüler schon Wochen vorher vorbereitet und gestaltet hatten. „Würde alles glatt gehen? Verhaspelte sich auch keiner? Wie klingt der eigene Radiobeitrag wenn er nun „on Air“ geht?“ Das fragten sich die mitfiebernden Schülerinnen und Schüler als sie nun die Livesendung im Studio des Senders „Freies Radio für Stuttgart“ verfolgten.  Die Begrüßung klappte stolperfrei, der erste Beitrag wurde eingespielt und das orangene Licht erlöschte für den Moment. Langsam löste sich die Anspannung auch im Zuhörerraum. Der Besuch in der Landeshauptstadt beim Sender „Freies Radio für Stuttgart“ war für die sechsten Klassen der Schillerschule der Abschluss ihres Projektes „Ohrenspitzer“, das von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und  vom Landesmedienzentrum im Auftrag der LFK durchgeführt wird. Im Rahmen dieses Projektes bereiteten die Sechstklässler Themen aus dem Unterricht für ihren Radiobeitrag auf. Der Medienreferent Alexander Weller unterstütze die Sechstklässler, indem er sie mit den Grundregeln eines Radiobeitrags vertraut machte und sie beim Aufnehmen, Schneiden und Aufbereiten der Beiträge unterstütze. So entstanden Kurzbeiträge zu den alten Ägyptern, der Antike oder zur Bedeutung der Fabel. Aber natürlich sollten in der eigenen Radiosendung vor allem die Gemeinschaftsschule Schillerschule und ihre Schüler im Mittelpunkt stehen. So fragten sich im ersten Beitrag zwei Schülerinnen, wie es eigentlich zur Namensgebung der Schillerschule kam, um dann die Gemeinschaftsschule genauer vorzustellen und auch Schillerschüler zu Wort kommen zu lassen. Nach den eingespielten Lieblingssongs der Klasse folgte ein ausführlicher Beitrag über die Stadt Heubach, mit ihren Höhlen, Ausflugszielen und der Veranstaltung „bike the rock“. Nach einer Stunde leuchtete das „On Air“ Schild für die Schillerschüler zum letzten Mal auf. Die Moderatoren hatten ihre Sache mit Begeisterung und der nötigen Coolness gemeistert und die Sechstklässler waren zu Recht stolz auf ihre eigene Radiosendung.
Tolle Erfolge konnten die Judomannschaften der Schillerschule beim Judo-Landesfinale einfahren. Die Jungenmannschaft belegte in der Klasse WK 5 den 2. Platz, die Mädchenmannschaft konnte sogar den 1. Platz erringen.  Herzlichen Glückwunsch!
Ostalb läuft Am Freitag, den 21.07.2017, hieß es wieder „Ostalb läuft- Schulen laufen für Kinder“. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 machten sich auf den Weg und liefen auf dem Schulhof möglichst viele Runden für einen guten Zweck. Ziel war es, innerhalb von 30 Minuten möglichst viele Runden zu laufen und damit Geld zu sammeln, das einem guten Zweck zur Verfügung gestellt wird. Immerhin kamen 4200 Runden zusammen und  Sponsorengelder in Höhe von 745,71 €. Der Erlös geht an den KinderHospitzdienst Ostalb.